Smarte Allianz: Google, Amazon & Apple schließen sich zusammen

Smart Home im Vormarsch! Hat die Anzahl von smarten Haushalten in Deutschland 2019 noch 6,41 Millionen betragen, soll sie bis 2024 auf ganze 14,17 Millionen ansteigen. Auch internationale Smart Home Größen wie Google, Amazon und Apple haben schon lange das Zukunftspotenzial des Marktes erkannt und wollen kräftig mitmischen. Daraus ist die Arbeitsgruppe „Connected home over IP“ entstanden. Der Zusammenschluss aus den 3 großen Playern sowie der Zigbee-Alliance soll zukünftig für einen einheitlichen Verbindungsstandard von Smart Home Geräten sorgen. 

Das Projekt Connected Home over IP – kurz auch CHIP genannt –  hat sich eine sichere Vernetzung von Geräten unterschiedlichster Hersteller und deren Kompatibilität untereinander zum Ziel gesetzt. Ansätze, die iHaus seit der Gründung verfolgt. Auf Basis des Internet Protokolls (IP) soll die Entwicklung und Förderung des neuen und lizenzfreien Verbindungsstandards erfolgen. Maßgeblicher Grundsatz des Open Source Ansatzes ist das Thema Sicherheit. Aufbauend auf markterprobten Smart-Home-Technologien von Amazon, Google, Apple und der ZigBee Alliance soll die Entwicklung neuer Geräte für Hersteller vereinfacht und die Kompatibilität für den Verbraucher erhöht werden. 

Die sichere Nutzung von Geräten und Diensten verschiedener Hersteller bietet iHaus bereits heute. Seit 2012 trägt unser CEO Robert Klug den IP-Gedanken mit sich und hat daraufhin iHaus ins Leben gerufen. iHaus verfolgt dabei eine klare Vision: „Eine einfach und intuitiv zu bedienende Steuerungslösung, die es erlaubt hersteller- und systemübergreifend Haustechnik und Lifestyle-Geräte zusammenzufassen.“ Auf der iHaus Plattform ist jedes IP-basierte System und auch jeder Online- bzw. Cloud-basierte Dienst rund um die Immobilie integrierbar. Dabei setzt iHaus auf eine systemoffene Ausrichtung mit gleichzeitig höchsten Sicherheitsstandards. Mit der iHaus Plattform wird dem Nutzer ein digitales Interface zur Verfügung gestellt. Darüber kann der Nutzer herstellerunabhängig und gewerkeübergreifend die professionelle Gebäudesteuerung mit Geräten aus dem Internet of things (Iot) verbinden. Die Steuerlösung ist dabei sowohl für iOS, als auch Android verfügbar. 

Auch wir begrüßen den Zusammenschluss: Somit werden Integrationen einfacher realisierbar und können schneller durchgeführt werden. Wie auch iHaus geht der Zusammenschluss weg von Silo- oder Insellösung und setzt auf eine integrative, zukunftssichere Lösung.

Sichern Sie sich unser Wissen für Ihr nächstes Smart-Living-Projekt.