Rauchmelderpflicht Bayern 2018 - Welche Räume sind Pflicht?

Was Sie jetzt zur richtigen Umsetzung der Rauchmelderpflicht 2018 in Bayern wissen müssen! Bayern (BY) hat den Einbau von Rauchmeldern in allen Neu- und Umbauten, Einfamilienhäusern und Wohnungen verpflichtend beschlossen. Die Rauchmelderpflicht Bayern  schließt Wohnungen, selbstgenutztes Eigenheim, Einfamilienhäuser, Mietwohnungen und Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) ein.

Welche Räume sind 2018 in Bayern Pflicht?

Wenigstens 1 Rauchmelder muss in jedem Kinder- und Schlafzimmer und jedem Flur, der zu Aufenthaltsräumen führt, installiert werden. Im Bild ist eine 3-Zimmer-Wohnung vollständig ausgestattet. Der Mindestschutz erfüllt hier die Rauchmelderpflicht 2018 in Bayern.

16 Bundesländer in der Übersicht

 

Rauchmelder 3-Zimmer-Wohnungen
Ansicht: 3-Zimmer-Wohnung

 

 

Fakten zur Rauchmelderpflicht Bayern

  • Einbaupflicht in Bayern 
    Neu- und Umbauten: bis 01.01.2013,
    Bestehende Immobilien: bis 31.12.2017
  • Rauchmelder wo anbringen?
    Schlafräume; Kinderzimmer; Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen (Informationen zur Montage)
  • Wer zahlt in Bayern? 
    Einbau: Kosten trägt Eigentümer,
    Wartung: Kosten trägt Mieter

 

Gesetzliche Grundlage und Richtlinien zum Brandschutz Bayern

Am 11.12.2012 wurde der Gesetzentwurf der Staatsregierung zur Änderung der Bayerischen Bauordnung und des Baukammerngesetzes im Bayerischen Landtag vom Ministerpräsidenten unterzeichnet. Dem Art. 46 BayBO (Wohnungen) wird damit folgender Absatz zugefügt:

„(4) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31.12.2017 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.”

Wichtig: Der Eigentümer steht immer in einer sogenannten Sekundärhaftung. Im Falle eines Brandes muss er nachweisen, seine Sorgfaltspflicht erfüllt zu haben. Er muss den Wartungszustand der Brandmelder regelmäßig überprüfen. (Information zur Wartung)

 

Das müssen Sie über die Verordnung in Bayern wissen!


Rauchmelderpflicht Bayern Kontrolle:

Gibt es eine Kontrolle zur Rauchmelderpflicht Bayern? Offizielle Stellen kontrollieren den Einbau und die Betriebsbereitschaft von Feuermeldern nicht; nur Neu- und Umbauten werden vom zuständigen Bauamt und den Architekten abgenommen. Doch kann der Verstoß gegen geltende Regelungen angezeigt werden, dann müssen die Behörden reagieren.

Rauchmelderpflicht Bayern Strafe:

Ist bei Verletzung der Rauchmelderpflicht eine Strafe zu befürchten? Ja, denn bei einem Brand verfällt im schlimmsten Fall der Versicherungsschutz, außerdem ist mit Strafen in Form von hohen Bußgeldern zu rechnen. Es droht sogar eine bis zu fünfjährige Haftstrafe, wenn Personen zu Schaden kommen.

Ich habe schon einen Rauchmelder installiert:

Oft entstehen hier Konflikte, wenn eine oder mehrere Parteien bereits Feuermelder angebracht haben. Für diesen Fall hat das Landgericht in Karlsruhe 2015 in einem Präzedenzfall beschlossen: WEG-Wohnungen, in denen bereits Rauchmelder angebracht wurden, können von der einheitlichen Nachrüstung der Immobilie ausgeschlossen werden. Der Mieter muss lediglich die der DIN-Norm 14676 entsprechende, sachgemäße Anbringung und Funktionstüchtigkeit der Brandmelder nachweisen. (DIN Normen erklärt)

 

Fakten für Eigentümer und Mieter


Rauchmelderpflicht Bayern für Eigentümer, und Hausbesitzer

Eigentümer von Bestandshäusern, Mehr- und Einfamilienhäusern und Wohnungen sind per Gesetz (Bayerische Bauordnung) mit dem Stichtag 01.01.2018 dazu verpflichtet, das Schlafzimmer, Kinderzimmer und Durchgangsflure mit je einem Rauchwarnmelder auszustatten.

Vermieter können sowohl Kaufpreis als auch Montage von der Steuer absetzen, Selbstnutzer lediglich die Installationskosten durch einen Handwerker. Die Wartung übernimmt laut gesetzlicher Rauchmelderpflicht der Besitzer, also der Mieter, es sei denn der Eigentümer erklärt sich dafür verantwortlich. Dann kann er die Wartungskosten durch einen Dienstleister auf die Miete umschlagen.

Einmal im Jahr sollte per Rauchmelder-Wartungsprotokoll festgehalten werden, dass die Rauchmelder funktionstüchtig sind, um dies Versicherungen oder Gesetzeshütern im Ernstfall nachweisen zu können.

Rauchmelderpflicht Bayern für Mieter und Mietwohnung

Als Mieter muss man sich in der heimischen Mietwohnung zunächst nicht um die Rauchmelderpflicht in Bayern sorgen. Der Vermieter (Bayerische Bauordnung) hat dafür Sorge zu tragen, dass funktionsfähige Rauchwarnmelder in den vorgeschriebenen Räumen angebracht werden.

Falls dieser die Frist bis zum 01.01.2018 versäumt, sollte der Mieter ihn allerdings zu seiner eigenen Sicherheit darauf aufmerksam machen. Für die anschließende, regelmäßige Wartung ist allerdings der Mieter selbst zuständig.

Wie das im Einzelfall passieren soll, müssen Mieter und Vermieter untereinander klären. Wenn ein Dienstleister für die Rauchmelder-Wartung engagiert wird, dann kann dies auf die Miete umgelegt werden. Einmal im Jahr sollten die Rauchmelder auf ihre Funktionsfähigkeit getestet werden.

Das schriftliche Rauchmelder-Protokoll sollte dann als Beweis für einen möglichen Schadensfall aufbewahrt werden.

Rauchmelderpflicht für Gewerbe, Praxen und Hotels

Da die Rauchmelderpflicht vor allem für die Sicherheit der Bewohner in der Nacht, wenn sie schlafen, sorgen soll, gilt sie nicht für gewerbliche Räume, Büros, Arztpraxen, Hotels, Sonderbauten oder Treppenräume und Hausflure.

Das schließt alle Räume von der Pflicht aus, die weder Wohnungen zugeordnet sind, noch für den dauerhaften Aufenthalt von Personen vorgesehen sind.

Sonderbauten wie Alten- und Pflegeeinrichtungen und Wohnheime benötigen Rauchwarnmelder, wenn sie einzelne Wohnungen haben.

Bei Pensionen und Hotels mit mehr als zwölf Gastbetten entscheidet die Bauaufsichtsbehörde individuell. Größere Hotels mit mehr als 30 Gastbetten unterliegen der Beherbergungsstättenverordnung (BStättV) mit besonderen Alarm- und Brandmeldeanforderungen.

 

Funkrauchmelder für Bayern

Rauchmelder für Bewohner, Vermieter, Privathaushalte, Hausverwalter, Bauträger und Installateure.
Die Rauchmelder sind geeignet für Büroräume, Wohnungen, Häuser, Gewerbe und öffentliche Gebäude.

VdS-Zertifikat DIN EN 14604 DIN 14676 Q-Label Prüfprotokoll CE-Kennzeichnung

 

Ab wann gilt das Rauchmeldergesetz in Bayern?

Ab wann gilt das Rauchmeldergesetz? Während die Rauchmelderpflicht in vielen Bundesländern in Deutschland bereits komplett, das heißt für Neubauten wie auch für Bestandsbauten, eingeführt wurde, gilt die Rauchmelderpflicht in Bayern (Bayerische Bauordnung Rauchmelder) für bestehende Wohnungen und Einfamilienhäuser erst zum 01.01.2018.

Für die Anschaffung und die Installation der Geräte ist der Eigentümer zuständig. Dass die Rauchmelder betriebsfähig sind, kontrolliert in der Regel der Besitzer, also der Bewohner beziehungsweise Mieter.

Kontrollen sind keine vorgesehen, allerdings kann es im Schadensfall zu empfindlichen Geldbußen und Versicherungskürzungen bis hin zu strafrechtlichen Verfahren kommen.

Wie und wo muss man die Rauchmelder in Bayern anbringen?

Das Wie und Wo beschreibt der Artikel 46 Bayerische Bauordnung (BayBO). Dieser sieht vor, dass mindestens in allen Schlafzimmern wie auch in Kinderzimmern und Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen, ab 2018 jeweils ein funktionstüchtiger Rauchmelder angebracht werden muss.

Es empfiehlt sich aber, Ihrer eigenen Sicherheit zuliebe, weitere Geräte beispielsweise in den Heizungs- und Kellerräumen und zumindest in der Nähe der Küche zu installieren. Die Rauchmelder werden in der Regel an der Decke angebracht, weil Rauch immer aufsteigt und sich dort sammelt.


Ansicht: 4-Zimmer-Wohnung

 

Der Münchner Rauchmelder-Installationsservice von iHaus

Sollte es Ihnen zeitlich oder aus anderen Gründen nicht möglich sein, die Rauchmelder selbst zu installieren und in Betrieb zu nehmen, steht Ihnen das iHaus Serviceteam gerne zur Seite. Buchen Sie einfach bei Ihrer Bestellung den iHaus Installationsservice hinzu und wir kommen zu Ihnen nach Hause, um die Rauchmelder in Ihren vier Wänden fachmännisch zu montieren und mit dem mitgelieferten Gateway an das hauseigene WLAN-Netz anzuschließen. Wir richten auch die iHaus App auf einem Ihrer Endgeräte wie Ihrem Smartphone ein und zeigen Ihnen, wie das Ganze funktioniert. Die Service-Pauschale von 99 € inklusive Anfahrt gilt für die PLZ-Gebiete 80, 81, 82, 83, 84, 85 und 86. In anderen Regionen machen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Der Installationsservice wird von der Firma Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH im Auftrag der iHaus AG durchgeführt.

 

Rauchmelder für Bayern


Rauchmelder Bayern - Nutzen Sie für ihre neuen Rauchmelder unsere Rabattaktion für Bayern und München.

Die vernetzbaren Hager TG551A (OEM) Funkrauchmelder-Sets mit 10 Jahres Batterie gehören zur Spitzenklasse aktueller Rauchwarnmelder. Ganz egal ob Eigentumswohnung, Einfamilienhaus oder Mietshaus. Mit diesen Rauchmelder-Sets sind Sie auf der sicheren Seite. Der Hager Rauchmelder wurde durch die iHaus AG verbessert und hat entscheidende Vorteile gewonnen. Über die iHaus App wird der Batteriestand und die Funktionstüchtigkeit der Rauchmelder übermittelt. Ausfälle oder Störungen im Brandfall sind ausgeschlossen, denn das Smartphone teilt jede Veränderung sofort mit.
In Zusammenarbeit mit

 

 

 

Rauchmelder Service Installation für München

Unser Installationsservice kommt zu Ihnen nach Hause und richtet Ihre Rauchmelder ein.

Pauschalpreis von 99,- € inklusive Anfahrt gilt für die PLZ-Gebiete 80, 81, 82, 83, 84, 85 und 86

Das Angebot gilt nur in Verbindung mit dem Kauf eines iHaus Rauchmelders